Die Benzinpreise wirken sich auf Camping- und Sommerreisen aus

Home » Die Benzinpreise wirken sich auf Camping- und Sommerreisen aus

STREETSBORO, Ohio – Die Kraftstoffpreise sind auf einem Rekordhoch, aber die Leute werden immer noch für das Feiertagswochenende am 4. Juli und den ganzen Sommer reisen. Wie weit und wie oft die Menschen reisen, ändert sich jedoch mit den Benzinkosten.


Was du wissen musst

  • Die Benzinkosten wirken sich auf Menschen aus, die gerne campen
  • Viele Camper fahren weniger und seltener zu Campingplätzen
  • Andere Camper gehen unabhängig vom Benzinpreis auf Reisen, was die Kosten für das Auftanken ihrer Wohnmobile und Wohnmobile verdoppelt

Der KOA-Campingplatz in Streetsboro ist für das Feiertagswochenende ausgebucht, aber der General Manager des Standorts sagte, dass er weniger Menschen aus größerer Entfernung anreisen sieht.

Bill und Valerie Stack lieben es zu campen, aber der Anstieg der Benzinpreise hat sich geändert, wie oft und wo sie campen.

„Wir sind zu nicht allzu weit entfernten Campingplätzen gegangen, innerhalb von drei oder vier Stunden von zu Hause aus, anstatt weiter zu reisen“, sagte Bill Stack.

„Und nicht so häufig wie sonst“, fügte Valerie Stack hinzu.

Das einmalige Auffüllen des Wohnmobils kostet ungefähr 200 US-Dollar, was doppelt so viel ist wie früher.

Der Anstieg der Benzinkosten hat nicht alle Camper vom Reisen abgehalten.

Casey Massey und ihre Familie reisten von Florida nach Ohio. Sie haben auch mehr Stopps, bevor sie nach Hause fahren.

Es ist der erste große Wohnmobil-Campingausflug der Familie Massey.

„Vor ein paar Jahren hätten wir es wahrscheinlich ehrlicher gemacht, aber der Plan für diese Reise war bereits gemacht, also haben wir dafür gesorgt, dass wir ihn einarbeiten“, sagte sie.