NBC Sports stuft Trent Baalke auf Platz 27 ihrer GM-Trankings ein

Home » NBC Sports stuft Trent Baalke auf Platz 27 ihrer GM-Trankings ein

Während sich die Dinge für General Manager Trent Baalke abgekühlt haben, wurde er zweifellos verstärkt unter die Lupe genommen, als die Nebensaison der Jacksonville Jaguars begann. Wie im Fall des ehemaligen Cheftrainers Urban Meyer äußerte sich die Fangemeinde der Jags lautstark zu ihrem Wunsch, Baalke aus der Organisation herauszuholen, aber das Eigentum behielt ihn und gab ihm eine weitere Chance.

Jetzt, neun Tage vor dem Trainingslager, bleiben viele Baalke gegenüber skeptisch, da er seit seinen Anfängen als General Manager um Erfolg kämpft.

Patrick Daugherty von NBC Sports gehört zu diesen Skeptikern, als er Baalke auf Platz 28 seiner General Manager-Rangliste einordnete, in der die Top-Führungskräfte (oder -gruppen) der Liga untersucht wurden.

27. Trent Baalke, Jaguare

Trent Baalke, der letztes Jahr zum Hausmeister von Urban Meyer befördert wurde, konnte nicht verhindern, dass das Clownauto von der Straße abkam. Die Jags feuerten Meyer, entschieden sich aber dafür, Baalke seine Macht festigen zu lassen. Es ist ein ziemlicher Vertrauensbeweis für einen General Manager, dessen beste Post-Jim-Harbaugh-Idee in San Francisco darin bestand, Jim Tomsula einzustellen. Baalke wurde mit dem Wiederaufbau eines Kaders beauftragt, der seit 2010 mehr als sechs Spiele einmal gewonnen hat, und musste bei seiner ersten Entscheidung zumindest den einfachen Knopf drücken. Trevor Lawrence hatte ein alptraumhaftes Rookie-Jahr inmitten von Meyers Clownerie, aber er bleibt ein beneidenswerter Baustein. Ein weiterer Platz 32 hat es Baalke ermöglicht, Lawrence mit EDGE-Rusher Travon Walker zu paaren, einem begabten, wenn auch merkwürdig unproduktiven SEC-Sackmaster. Mit Doug Pederson, einem Super-Bowl-Gewinner, der seinen Empfang in Philadelphia überraschend schnell aufgebraucht hat, hat er auch einen „sicheren“ Cheftrainer eingestellt. Nachdem Trainer und Quarterback im Set waren, warf Baalke Geld auf seine anderen Probleme und verschwendete atemberaubende Deals unter anderem mit Christian Kirk, Zay Jones, CB Darious Williams, LB Foyesade Oluokun und DT Foley Fatukasi. So würden Sie es normalerweise nicht machen, aber die meisten Teams kommen normalerweise nicht aus einer 3-14-Kampagne mit Quarterback-Set. Nichts in der jüngeren Geschichte von Baalke oder Jacksonville deutet darauf hin, dass dies eine erfolgreiche Partnerschaft sein wird, aber Baalkes stabilisierender Frühling hat dieser arrangierten Ehe zumindest die Gelegenheit gegeben zu sehen, ob neben der Mitgift auch etwas Liebe steckt.

Das Front Office der Jags lässt sich am besten als „variabel“ beschreiben, wobei Eigentümer Shad Khan ihren Ansatz in dieser Nebensaison als „kollaborativ“ bezeichnet. Während dies darauf hinzudeuten scheint, dass Baalke und Doug Pederson bei Front-Office-Entscheidungen zusammenarbeiten, verdienen Baalkes Beteiligung an diesen Entscheidungen und seine Geschichte als General Manager angesichts seiner Amtszeit im Team einen detaillierten Blick.

Baalke geht in seine achte Saison als General Manager, und die meiste Zeit als General Manager war nicht produktiv. Tatsächlich hat die Hälfte seiner Amtszeiten zu sechs Siegen oder weniger geführt, einschließlich des 3-14-Rekords, den die Jags in der letzten Saison aufgestellt haben.

Wenn Baalke als General Manager erfolgreich war, dann bei den San Francisco 49ers und Jim Harbaugh. Von 2011 bis 2013 waren die 49ers ziemlich beeindruckend und schafften es zu zwei Konferenzmeisterschaftsspielen und einem Super Bowl. Und obwohl sie alle mit Niederlagen endeten, galt ihr Team als Elite mit namhaften Namen wie Colin Kaepernick, Aldon Smith, Patrick Willis und NaVorro Bowman an der Spitze.

Jedoch, Machtkampf zwischen Harbaugh und Baalke führte dazu, dass die Dinge auseinanderbrachen, und Baalke konnte seitdem nicht mehr den richtigen Trainer finden oder mit ihm gepaart werden. Das betraf natürlich Jags-Fans, die in die Saison kamen, da Khan Baalke trotz des schlechten Rufs, den er unter seinen Kollegen hatte, behielt.

Nach Jahren der Suche nach Möglichkeiten als General Manager ist Baalke möglicherweise seine letzte Gelegenheit, wenn es darum geht, ein Front Office zu leiten. Genau deshalb muss er mit Pederson koexistieren können.

Ähnlich wie zu seiner Zeit in San Francisco mit Harbaugh hat Baalke jetzt einen guten Trainer, der sich hervorragend im Coaching der offensiven Seite des Balls und der Quarterbacks auszeichnet. Kombinieren Sie dies mit der Tatsache, dass Baalke das Glück hatte, einen der bestbewerteten Quarterback-Interessenten aller Zeiten zu entwerfen, und der erfahrene General Manager verfügt über die Schlüsselkomponenten für den Erfolg einer Franchise. Er kann dem noch etwas hinzufügen und den Kader der Jags zu einem Elite-Kader wie den 2011-13 49ers machen, aber der Schlüssel wird darin bestehen, bessere Talentbewertungen als in der Vergangenheit vorzunehmen und einen Weg zu finden, mit Pederson zusammenzuarbeiten.